Neues

Nächster Vollmondlauf 15.12.2016

Läufer starten um 19.00 Uhr am Freibadparkplatz in Hechingen. Die Walker um 18:30 Uhr

 

Weihnachtsfeier Do. 08. Dezember 19.00 Uhr

In der Domäne mit Bildern des Jahres

Zuletzt gelaufen

Vollmondlauf 17.11.2016

"Super"-Vollmond
Es war wieder wärmer geworden. Angenehme 10 Grad luden 15 Walker und 30 Jogger zum Lauf auf die Burg.  
Auch wenn der letzte "Retro-Klassik" Vollmondlauf bei allen noch in guter Erinnerung war liefen wir in der "zwischenzeitlichen" Ordnung. D.h. zuerst startete die Gruppe der Entspannten und dann die der Schnelleren. Die erste Steigung zum Golfplatz wurde noch locker genommen.  
Danach zeigte sich auch schon die Burg in der Entfernung heute nur leicht beleuchtet. Der Wind blies uns nun auf den baumlosen Streckenteilen heftig von Süden. Im Wald vor den Serpentinen des Burgweges gab der Berg ein wenig Windschatten. Weiter oben kratzten frisch vom Wind heruntergeblasene Blätter laut über den Weg oder hüpften davon.  Braune Blätter wirbelten durch die Luft
Die Geduld vieler der früher oben Angekommenen reichte nicht aus um auf den Letzten zu warten.  So wurde noch kurz an der Kanone abgeklatscht und dann machte sich die noch Oben gebliebenen auf den Rückweg.
An der Domäne warteten wir noch kurz.  Zum weiteren Herunterlaufen fand sich eine kleine Gruppe zusammen um für den Rest der Stecke gemeinsam plaudernd zu laufen.  Dann war es über das Feilbachtal und den Barfuß Pfad gar nicht mehr so lange zurück.
Auch zeigte sich der Mond für kurz in einer Lücke. Er ist dieses Jahr besonders nah und wurde daher weil grösser als "Super"-Mond bezeichnet. Der Unterschied in der Größe zwischen 1 EUR (kleinste Größe) und 2 EUR (Große Größe heute) beeindruckte aus dieser Entfernung nicht.
Wie immer war der Lauf etwas Besonderes und jeder Teilnehmer kam Fröhlich zurück

Sonderlauf auf die Schwäbische Alb 11.09.2016

Frische Temperaturen auf dem Irrenberg
Die angekündigte Strecke mit ihren Höhenmetern und die Mühe beim Testlaufen in sommerlicher Hitze hatte dann doch den einen oder anderen abgeschreckt den Weg nach Bisingen auf sich zu nehmen.
Den zehn dennoch Angetretenen bot sich ein wunderschöner Herbsttag mit lauftauglichen aber etwas frischen Temperaturen um 18 Grad. Wir starteten über leicht gewellte schon abgeerntete Felder.
Der Hundsrücken beim Start noch so fern vor blauem klaren Himmel stand nun steil vor uns. Jeder nahm nun die Steigung im schattigen Wald in seinem Tempo. Wer unterwegs noch Zeit hatte konnte ein paar Brombeeren pflücken. Die schnelleren liefen vor und zurück bis alle Oben waren.
Hier liefen wir zuerst eben und dann ! gingen ! wir einen steilen Weg hoch. Hier wurden wir unsicher. Waren wir noch auf dem richtigen Weg ? Der Führende war auf der Suche nach den Schnellen vorausgeeilt, die jedoch schon wieder zurück waren. Nach einer kurzen Beratung drehten wir um, liefen auf den vorgesehenen Weg, wo wir dann auch wieder alle zusammen fanden.
Der nun leicht abfallende Weg bot den Blick auf Streichen und auf eine Nah erscheinende Albtrauflandschaft. (siehe Bilder). Ein letztes Mal musste nun zwischen Wald und Wiesen eine heftige Steigung bezwungen werden um auf der Hochebene des Irrenbergs zu landen. Bis zur Getränkestation Parkplatz Zitterhof war es nicht mehr weit.
Hier wartete Jürgen Babendererde einer der beiden Gründer des Vollmondlaufes mit Getränken auf die Läufer. diese hatten wir uns auch verdient. In der einen Hälfte des Himmels schirmte uns nun ein Wolkenband vor der Sonne ab. Auch stellten wir fest dass ein Wind uns Nassgeschwitzten doch herunterkühlte, so dass wir bald wieder weiter zogen.
Schmale Wurzelpfade am Albtrauf unter Bäumen sind ein Genuss. Auch für Blicke auf die Burg vom Aussichtspunkt aus war genügend Zeit. Nun führten ganz schmale Wege im Wald wieder hinunter auf etwas Breitere. Diese führten heraus aus dem Wald und dann wellig über Wiesen und Felder zurück zum Start.
Reichlich Getränke und Hefezopf lud noch zum Verweilen ein und es gab auch einiges zu rekapitulieren und zu diskutieren. 
Alles in allem war es ein ideales Laufwetter, immer eher kühl, die Gruppe verstand sich gut und bei ca. 18km blieben die Laufuhren stehen.
Es war überhaupt nicht schwer zu Laufen ihr Zuhausegebliebenen ;-)

 

Vollmondlauf 11.09.2011 (20 Jahre Jubiläum II)

Eis und heiß im Burghof und der Vollmond lächelt verschmitzt

(DieSch)Der Jubiläumslauf der LG Steinlach auf die Burg Hohenzollern fand am „Vollmonddonnerstag“ (8. September 2011) trotz der Ferienzeit großen Zuspruch. Alte Vollmondlaufhasen und neue Interessierte trafen sich am Hechinger Freibadparkplatz, um gemeinsam die bekannte 8km-Strecke hoch zur Burg zu walken oder zu joggen. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zählten die Organisatoren von der LG Steinlach hocherfreut - so viele wie bisher noch nie in der 20jährigen Geschichte dieses monatlichen Lauf- und Walking-Events. Mit dabei, die Gründungsväter des Vollmondlaufes, Herbert Bauer und Jürgen Babendererde, die zum 20. Geburtstag ihres Kindes wieder die Laufschuhe schnürten.