Drucken

Der Mond ging auf.

Die Burg lag frei von Wolken als sich ca. 20 Walker und 40 Jogger am Schwimmbad trafen um auf die Burg zu laufen. Die Walker waren nach kurzem Aufwärmen schon los gelaufen als die Gemütlichen starteten. Ein paar dieser Jogger hatten Sorgen nicht rechtzeitig anzukommen und überredeten die Betreuer leicht zu früh zu starten.
Wir liefen in einer großen Gruppe die Breite hinauf. Danach verteilte sich die Läuferschar in mehrere Gruppen. Bei angenehmen Läufertemperaturen und ausnahmsweise mal keinem Wind liefen wir am Fasanengarten entlang. Wie immer ging es durch den "superdüsteren" Domäne-Tunnel wie eine Mitläuferin meinte.
Die Nacht senkte sich über die Burg als wir zum Fuß des Bergs liefen. Wer später gestartet war, durfte schon hier den Blick auf den aufgegangenem Mond genießen. Die Anderen konnten den Mond erst auf der Burg begrüßen.
In den Serpentinen wurden die Letzten von den Schnelleren eingeholt. Auch kamen ihnen schon die ersten zurück Laufenden entgegen, obwohl sie vor Acht oben ankamen. In schnuckliger Runde wurde an der Kanone abgeklatscht. Der Mond stand wunderbar links des Torturmes.
Mit neuem Schwung liefen wir hinunter und schauten uns nochmal nach dem Mond um, bevor wir das Feilbachtal herunter liefen. Am überwiegend klaren Himmel konnten die Sternbilder Grosser Wagen und Kassiopeia gut erkannt werden.
Auch wenn die, die das erste mal dabei waren, müde am Schwimmbad ankamen, so waren sie glücklich es geschafft zu haben und versprachen wieder zu kommen.

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen